Skip to main content

 

Ihr grillt gerne? Steaks? Ihr wollt nicht auf den Sommer warten, bis ihr den Grill rausholen könnt? Dann habt ihr mit der Steakpfanne bzw. der Grillpfanne genau die richtige Kategorie getroffen!


Vergleichssieger: WMF Grillpfanne Devil

Einer der größten Hersteller für Küchen- und Kochgeräte bzw. -geschirr, ist sicherlich WMF. Sie verfügen über eine riesige Produktpalette, in der man sich sehr schnell verirren kann. Wir haben unsere Top Steakpfanne hier vorgestellt:

  • Die Pfanne ist Quadratisch mit 28 x 28cm; am besten auf Herdplatten anzuwenden mit einem Durchmesser von 22 cm
  • Für alle Herdarten geeignet, auch für Induktion
  • WMF Steakpfanne beschichtet TestDie Pfanne verfügt über einen sogenannten TransTherm-Allherdboden. Dabei geht es um eine patentierte Bodenkonstruktion, für eine gleichmäßige und lange Wärmeverteilung und Wärmespeicherung, sorgen soll.
  • Energiesparendes Kochen bzw. Braten aufgrund des Materials
  • Das Material ist Cromargan Edelstahl. Dieser ist rostfrei 18/10 und mit keramischer CeraDur Antihaftbeschichtung ausgestattet.
  • Hitzebeständig bis 400°C.
  • Made in Germany
  • Schüttrand
  • Die Pfanne sollte nur von Hand gewaschen werden.

 

Prüfe die Verfügbarkeit hier*


 

Warum Steakpfanne kaufen?

Aus den skandinavischen Ländern, aus der Zeit der Wikinger vor über 1000 Jahren, wurde ein Begriff beibehalten, der bis heute das Synonym für Fleischgenuss darstellt. Aus dem nordgermanischen „Steik“ für Braten wurde das Steak. Heute eine weltweit gültige Bezeichnung für Rindfleisch, aber auch für andere Fleischsorten, die je nach Zuschnitt auf dem Grill oder in der Steakpfanne kurz gebraten werden. Mit den Angelsachsen wanderte der Begriff Steak in den englischsprachigen Raum und wurde dort kultiviert. Speziell die USA wurden zu „dem“ Land des Steaks.

Beliebte Fleischsorten

Der Klassiker ist das Rumpsteak. Eine Fleischscheibe aus der Kruppe (englisch: Rump) oder des mittleren Rückens (Roastbeef) des Rindes. Hierzulande wiegt ein Rumpsteak etwa 200 g und wird üblicherweise in 4 Garstufen zubereitet. Von „rare“, ein Steak mit rohem inneren Kern, über „medium“ und „medium well“ bis „well done“ für ein durchgebratenes Steak.
Neben der Auswahl des Fleisches und dessen Vorbereitung ist das wichtigste Instrument für die Zubereitung die Steakpfanne. Das Kochgeschirr muss mit seinen Eigenschaften dem Fleisch quasi entgegenkommen.

Deshalb solltet Ihr euch gut informieren!

Was könnten die Kriterien in einem Steakpfanne Test sein, um den verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden? Zuerst einmal geht es um kurz gebratenes Fleisch, also je nach gewünschtem Garpunkt von vielleicht 2 Minuten bis zu 10 Minuten, wenn es „well done“ sein soll. Das bedeutet zumindest anfänglich eine hohe Hitze in der Pfanne. Dadurch wird das Fleisch beim Einlegen in die Steakpfanne geschlossen. Darum ist das schnelle Wenden des Steaks ein wichtiger Punkt während der Zubereitung. Vor allem, weil ein Steak eine Mindestdicke von 2 cm aufweisen sollte. Nur so ist gewährleistet, dass die Fleischaromen voll zur Geltung kommen. Ein gutes Steak ist Qualitätsfleisch, das zart und fest zugleich ist. Während des Kurzbratens erfolgt eine Abstufung von außen nach innen. Von der äußeren, kross gebratenen Schicht bis zum Kern, der nur wenig von der hohen Temperatur berührt wird. Das erlaubt eine unglaubliche Geschmacksvielfalt in nur einem Stück Fleisch, benötigt jedoch eine entsprechende Dicke.

 

Ist Steak braten Philosophie?

Steakpfannen Test, Grillpfannen, Tefal, AMTDie meisten Liebhaber eines guten Steaks werden diese Frage unumwunden mit Ja beantworten. Die Rezepte, wie ein Steak zuzubereiten ist, dürften in der Anzahl ungefähr der Anzahl der Ratschläge entsprechen, wie die Lieblingsfußballmannschaft das nächste Spiel gewinnt. In einem Steakpfanne Test jedoch würde sich die Anzahl der infrage kommenden Steakpfannen erheblich reduzieren.

Gusseisen Pfannen für Steaks?

Gusseisen dominierte lange Zeit den Markt für Steakpfannen und auch heute noch sind es Gusseisenpfannen, die als wahre Klassiker im Sortiment der Hersteller geführt werden, wenn es um Steakpfannen geht. Das begründet sich unter anderem mit der Speicherung der Hitze, die in Gusseisen besonders gut gelingt, da dass Material ein schlechter Wärmeleiter, aber ein guter Wärmespeicher ist. Die Bereitstellung und Beibehaltung großer Hitze ist, wie bereits beschrieben, ein wichtiger Faktor im Steakbraten.
Gleichzeitig erlaubt Gusseisen aber auch in der Herstellung wie in einem Steakpfanne Test eine sehr vielfältige Formwahl und damit die Gestaltung des Steakpfannenbodens entsprechend einem Grillrost. Das führt noch ein Stück in die Historie oder wohl eher in die Legende um das Steak.

BBQ und Steak Pfannen

In den USA ist das Barbecue, das Grillen, ein nationaler Brauch, indem die US-Amerikaner ein bisschen die Eroberung des Wilden Westens und damit die Zubereitung der Speisen am offenen Lagerfeuer verkörpert sehen. Ob bei den damaligen Siedlern wirklich ein Grillrost zur Grundausstattung gehörte, mag dahingestellt sein, mit der Gasflamme oder der glühenden Holzkohle am Grill wird zumindest das Lagerfeuer in der endlosen Prärie des Westens simuliert.
Natürlich erhält ein auf einem Grillrost gebratenes Steak ein entsprechendes Muster und dies wird in der Steakpfanne mit hervorgehobenen Rippen nachgeahmt. Ob dazu nun wieder eine Notwendigkeit besteht, ist schon wieder eine Frage der jeweiligen Philosophie, aber eigentlich ist es nur die Optik, die dem Steak einen romantischen Charakter verleiht.

 

Welche Steakpfanne kaufen?

Steakpfannen Test WMF, Silit, Woll, TefalGusseisen wurde bereits vorgestellt. Steakpfannen werden aber auch aus Schmiedeeisen und ebenso aus Aluminium hergestellt.

Schmiedeeiserne Pfanne als Steakpfanne

Die schmiedeeiserne Steakpfanne ist meist der Allrounder in der Gastronomie, die für jede Art von kurz und kross gebratener Speisen verwendet wird. Also auch zur traditionellen Beilage für das Steak, die Bratkartoffeln. Nicht zu vergessen die Stangenbohnen, blanchiert und kurz im heißen Fett geschwenkt. Bei den Siedlern des Wilden Westens waren es übrigens hauptsächlich getrocknete Hülsenfrüchte, Speck und ab und zu auch einmal frisch geschossenes Wild, das auf dem Speiseplan stand.

Aluguss ist eine schon länger auf dem Markt befindliche Materialart zur Herstellung einer Steakpfanne. Die Dicke des Materials, kombiniert mit der guten Wärmeleitfähigkeit, macht diese Bauart zu einer Steakpfanne, die es erlaubt, alle notwendigen Garstufen für ein Steak auf dem Herd durchzuführen. Üblicherweise wird ein Steak nach dem Braten, zum Entspannen des Fleisches, bei niedriger Temperatur in den Backofen gestellt. In der Steakpfanne aus Aluguss können die Temperaturen relativ schnell hoch und wieder herunter geregelt werden. In Kombination mit einem passenden Deckel zur Steakpfanne lässt sich die Phase des Entspannens auch auf dem Herd durchführen.

Wer sich trotzdem lieber auf den Backofen verlässt, kann unter den Steakpfannen eine große Auswahl in Schmiedeeisen, Gusseisen und Aluguss finden, bei denen der Griff entweder hitzebeständig oder abnehmbar ist. Ein besonderer Punkt beim Steakpfanne Test.

 

Eine beschichtete Steakpfanne kaufen?

Das möglichst leichte Reinigen der Steakpfanne nach deren Gebrauch bleibt immer auf der Agenda. Mit Keramik oder Teflon beschichtete Steakpfannen erleichtern dies natürlich, wobei hier erwähnt werden muss, dass ein Steak mit etwa 150 bis 190 Grad gebraten wird. Moderne Teflonbeschichtungen sind auf Temperaturen bis 300 Grad ausgelegt. Das ist ein Bereich, den eine herkömmliche Herdplatte nie erreicht. Keramikbeschichtungen gehen noch darüber hinaus. Das Märchen von der beschichteten Steakpfanne, die nicht hitzebeständig ist, kann beruhigt ad acta gelegt werden. Im Übrigen senkt das Einlegen des Steaks in die hoch erhitzte Pfanne deren Temperatur sofort stark ab.

Wer einen modernen Induktionsherd sein eigen nennt, muss bei der Wahl der Steakpfanne darauf achten, das diese dafür geeignet ist. Während dies bei schmiedeeisernen Pfannen kein Problem ist, sind weder Eisenguss noch Aluguss magnetisch. Die Hersteller bieten hierzu Steakpfannen mit Sandwichboden an, die eine magnetische Stahlschicht beinhalten.

Traditionalisten werden der
die Treue halten und liegen damit genauso richtig wie der Käufer oder die Käuferin, die sich nach einem Steakpfanne Test für eine beschichtete Steakpfanne entscheiden. Letztlich zählt der persönliche Geschmack.

Willst du das weiterleiten? Dann teile uns!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on TumblrDigg thisPin on PinterestShare on YummlyShare on RedditPrint this pageEmail this to someone